007 Kolczewo – Dziwna – Pobierow

Der sonnigste Tag meines Abenteuers bisher. Der angekündigte erneute Umschwung mit Kälte, Regen und Wind verzögerte sich bis zum späten Abend. So hatte ich viel Zeit, weitere Läufe direkt am Strand auszuprobieren. Diesmal mit Schuhen – wegen der feinen Muschelsplitter. Es brauchte auch nur eine Minute, bis eine erste überraschende Welle bis zu den Knien hochspülte. Das ist durchaus angenehm, wenn man eine Weile unterwegs ist. Ansonsten qualmen einem ja manchmal eher die Socken.

Gut, daß die Tasche wasserdicht ist, jedenfalls bis jetzt. Ich hatte sie morgens komplett ausgeräumt, weil ich 2-3 Dinge suchte. Sie erinnerte mich trotz sorgfältigen packens an den Sumpf so mancher (unkorrekt!) Damenhandtasche. Unglaublich, wie die Aluminiumstangen in nur 6 Tagen an der Tasche gerieben hatten! Noch ist alles heil und ich fand meinen Rasierer und sogar die gleich am ersten Tag verschwundene Zahnbürste wieder (habe mehrere mit).

Hab ich schon was zu dem Wagen gesagt? Ich bin froh, daß ich genau diesen Benpacker genommen habe. Er macht alles mit: Sand, Salzwasser, Wurzeln, Betonplattenwege und Bordsteinkanten. Auf eine weite Strecke muß man echt nur Sachen mitnehmen, die wirklich was taugen. Auch die Bremsen brauche ich immer wieder, wenn nach den Wegen aufwärts die Abstiege kommen.

Pobierowo ist ein typischer Badeort, mich erinnert vieles an Holland, buntes Spielzeug en masse, viele Leute mit Hunden, überall Pommes. Die Leute wirken gelassen und unkompliziert, und sie können nicht englisch oder deutsch. Gestern hab ich mich erstmals intensiv mit meinem kleinen Polnischwörterbuch befasst. Immerhin bin ich drei Wochen in diesem Land, da lohnt sich das.

wp-image-467936733jpg.jpeg 

IMG_20170507_165801_edit_edit

Advertisements

2 Gedanken zu “007 Kolczewo – Dziwna – Pobierow

  1. Hallo Herr Lange,

    Sie haben schon sehr gut Farbe bekommen 🙂 bitte das einschmieren nicht vergessen 😉

    Schöne Grüße aus Walldorf,
    die bilder sind sehr beeindruckend 🙂
    Barbara Morgan

    Gefällt mir

    1. Ich denke daran, liebe Frau Morgan. Interessanterweise bekommt man an der Ostsee auch Farbe, wenn die Sonne nicht scheint, das weiß ich von früher, das ging dann zuhause aber auch schnell wieder weg. Hier ist es anders, bei einer so langen Zeit ist Sonnenschutz wichtig, ich weiß. Herzlicher Gruß!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.