lange Läufe – 30 k im Hunsrück

Wenn ich ab 1. Mai fast jeden Tag 25km mit Wagen laufen will, sollte ich mich langsam darauf einstellen. Dazu würde ich öfter meine 30 k im Hunsrück laufen. Eine traumhafte Runde mit über 500 Höhenmetern, die ich für die Marathonvorbereitung normalerweise 4-5 x im Frühjahr laufe. Das sollte ich nun öfter machen. Letzten Sonntag war der erste lange Lauf des Jahres. Kurz vor dem Glatteis hatte ich den Lauf doch noch gestartet und es ging gerade so gut! Ohne Sturz.

30 k sind schon ganz schön herausfordernd, wenn man nicht zu sehr trödelt. Ich möchte soweit kommen, daß die 30 keinerlei Probleme mehr sind – im Kopf. Momentan hab ich da immer etwas Bammel davor, die einfach so aus dem Stand anzugehen. Wenn ich zurück bin von meinem Abenteuer Baltikum, hoffe ich, sogar für einen Ultra gerüstet zu sein – langsam aber sehr weit zu laufen muß doch nochmal wesentlich schöner sein.

Ich hab jetzt eine neue App, den Runkeeper. Meine Runtastic App hatte mich gestresst, das wollte ich nicht. Runkeeper finde ich jetzt gut, mal schauen. Sie macht schöne Diagramme. Ich brauche auf jeden Fall noch eine Laufuhr mit Navigation! Nur mit einer Hadyapp kann ich im Baltikum nicht rumlaufen.

diagramm-30-k-hunsrueck

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.