066 Lindi – Pootsi – Töstamaa

Laufen, auf der Landstraße- hier ist es wirklich schön, denn oft vergehen bestimmt 10 Minuten, bevor mal wieder ein Auto kommt. Die Route ist ein kleiner Umweg aber dafür eben gut zu laufen, größtenteils durch den Wald. Auf dieser Landstraße habe ich aus dem Wald den Kuckuck rufen gehört, wie noch nie – leicht verhallt und doch sehr laut, sehr nahe, sehr direkt. Cool. Plötzlich wie der Blitz taucht eine Kirche nach einer Stunde vor mir auf. Dabei bin ich es, der sich bewegt, nicht die Kirche. Vielleicht war es das blitzende nagelneue Metalldach des ansonsten noch reparaturbedürftigen orthodoxen Gotteshauses, das mich überraschte. Die Kirche war verschlossen, ich wäre wahrscheinlich sonst heute der einzige Besucher.

IMG_20170705_133302

Eine Abwechselung bot die Straße in sofern, als das sie eine herrliche von alten Eichen gesäumte Allee wurde.IMG_20170705_141148

Auf einem alten Schornstein trohnt ein Storchennest. Beide Eltern sind zuhause, scheinen aber keine Jungen zu versorgen. Sie haben mich natürlich früher bemerkt als ich sie, und sie werden nicht gerade jetzt aufstehen, die Flügel spreizen und für mein Foto eine schöne Figur abgeben. Sie hocken in Ihrem Nest, ducken sich etwas und warten ab. Warum auch immer: Ich habe den Eindruck, daß die estnischen Störche viel weißer, eben sauberer aussehen als in Polen und Lettland. Dort waren sie immer „schmuddelig“. Ist vielleicht auch eine Frage, wieviel Sumpf in der Nähe ist, oder es ist eine andere Rasse.

IMG_20170705_141657

Wieder überquerte ich ein Flüsschen, das romantisch tief unten vor sich hin gurgelt.

IMG_20170705_144329

Dann kommt das Anwesen Maria Talu, angeblich die estnische Niederlassung von Santa Claus. Hier gibt’s ein Café, einen Pferdehof, eine Boutique und ähnliches. Im Moment noch weitgehend geschlossen, im September geht das Programm weiter. Ich denke mal, der macht jetzt eben auch mal Urlaub.

Ich laufe auf der Romantiline Rannatee – der „Romantic Coastline“, wie das Pärnu County diese Gegend getauft hat – nicht zu unrecht! Auch meine Unterkunft habe ich auf der Webseite gefunden. Das sollte man in dieser Gegend auf jeden Fall tun, statt sich mit den global playern der Reisebranche rum zu schlagen.

http://www.rannatee.ee/parnu-estonia

Das Anwesen Töstamaa Mois ist ein kultureller Hotspot: Jetzt im August werden im Schloßhof und im Park jeweils Sommertheater aufgeführt. Die Artisten und Mitarbeiter wohnen auch hier. Im Moment wird die Bühne gebaut und auch schon geprobt. Eine schöne kreative Atmosphäre.

Unterkunft Töstamaa Manor House: mois.tostamaa.ee

IMG_20170705_154624_edit

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s