069 Paatsalu – Muhu – Orissaare (Saaremaa)

Heute Tag 5, morgen Pausentag, da kann es ruhig eine etwas längere Etappe sein. Mit einem frühen guten Frühstück fängt alles an; die Sonne scheint kräftig, da sollte ich lieber mal eine Stunde früher los.

Denn heute laufe ich nach Virtsu teils über eine Schotterstraße zum Fährort auf die großen estnischen Inseln. Ich treffe einen Radtourer aus Holland, der kommt gerade von dort und wir tauschen uns aus. Er macht eine Rundreise zwischen Tallinn und Klaipeda und konnte mir auch Hinweise geben. Bevor wir uns trennten, staubte an uns in voller Fahrt ein Trupp von Defenderautos vorbei mit deutschen Autonummern. Na super, daß macht Euch Spaß, ich weiß, aber es gibt auch eine richtige Autostraße außen rum. Wenn Ihr hier schon langfahrt, dann nehmt mal etwas Rücksicht, Ihr Spacken (haben Norddeutsche Kennzeichen, da paßt das ganz gut). Der Radweg ist wie immer in Estland sehr gut ausgeschildert, in Virtsu bekomme ich einen kleinen Schreck: Ich hab schon 17 km und jetzt sollen es nochmal 40 nach Orissare sein? Uhh, das wäre aber viel. Vielleicht rechnen die die Fähre mit ein, etwa 10km, oder der Radweg macht ein paar Schleifen, die ich aber nicht laufen werde. Cool, alle Orte auf den Schildern außer Lihula habe ich oder werde ich anlaufen.

IMG_20170708_145127

Dann kommt die Fähre, ein riesiges nagelneues Gerät. Ich brauche nur als Fußgänger bezahlen und finde für meinen Wagen auf dem Schiff auch einen kleinen Winkel, wo ich weder andere noch die Schicherheit störe.

Das ist mal ein anderes Feeling: auf dem Passagierdeck auf großer Fahrt über die Ostsee!

Nach ein paar Minuten sind wir schon in Kuivastu auf der Insel Muhu. Auf Muhu hätte ich auch übernachten wollen. Aber durch ein großes Songfestival an diesem Wochenende ist alles ausgebucht. Ich spüre schon den Geist der Insel, alles ist etwas langsamer und nochmal etwas freundlicher, eben typisch Urlaubsstimmung. Die kleinen Dörfer sind schön, auch ohne groß herausgeputzt zu sein. Am anderen Ende von Muhu steht eine wunderschöne Bockwindmühle, sie Teil des Muhu Museums.

IMG_20170708_172317

Von Muhu auf die Insel Saaremaa führt ein 3km langer Damm und ich kann von weitem schon meinen Zielort Orissaare zwischen dem vielen Grün ausmachen. Stolz laufe ich nach 41km bei ziemlich warmem Laufwetter in den Ort und finde auch gleich meine Unterkunft.

IMG_20170708_173357

Unterkunft OG Hostel Orissaare: http://www.oris.edu.ee

IMG_20170708_181523_edit

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s